Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

leine Chronologie

"Wann hast du zu malen begonnen?", werde ich manchmal gefragt. Meine Antwort: "Ich hab einfach nie aufgehört."

 Als Kinder malen Erstversuch, Öl auf Leinwand, 1974Erstversuch, Öl auf Leinwand, 1974wir alle, doch irgendwann sind andere Interessen für uns wichtiger oder wir verlieren die Freude auf Grund eigener Ansprüche oder der Kritik anderer.

Besonders faszinierten mich die Ölbilder des Buchhalters meiner Großmutter, mit 14 erstand ich meinen ersten Farbkasten, nachdem ich einen Sommer lang gejobt hatte.

Als Jugendliche und junge Frau malte ich wohl regelmäßig, die Kunst war für mich Hobby und Entspannung zum Alltag, in den letzten Jahren wurde mir die Kunst zusehends wichtiger.

KitzeckKitzeck

2006 entdeckte ich durch die Teilnahme der Kitzecker Malwoche mit August Trummer meine Liebe zum Aquarell, diese Technik ermöglichte mir mit wenigen Mitteln meine Bergleidenschaft mit der Malerei zu verbinden, viele Werke entstanden nun direkt vor Ort, ob im Hochgebirge, in der südsteirischen Weingegend oder während toller Reisen. Bernhard Vogel, bei dem ich einen Kurs in Geras absolvierte, machte mir Mut, meinen eignen Stil zu entwickeln.

MWiesbachhornWiesbachhorneinen größten Erfolg erzielte ich mit dem Bild Wiesbachhorn, welches anlässlich des Aquarellwettbewerbes 2010 aus 1500 Einsendungen zu den 50 Werken zählte, welche für einige Wochen im Leopoldmuseum in Wien gezeigt wurden. 

Akt in PastellAkt in Pastell

Nicht stehenbleiben lautet die Devise, sich ständig weiterentwickeln, der menschliche Körper wurde mein nächstes Motiv, ich besuchte zwei Kurse bei Frederike Schwab und im Gegensatz vieler Kurskollegen konnte ich mich nicht beklagen, keine Modelle zu haben, viele Freundinnen stellten sich gerne zur Verfügung um ein nettes Geschenk für Freund bzw. Gatten zu haben.

Gruppenausstellung von Kunst und Galerie in St. Radegund 2015Gruppenausstellung von Kunst und Galerie in St. Radegund 2015

Der Beitritt zur Plattform Kunst und Galerie ermöglichte mir in den letzten Jahren viele Ausstellungen, spannend ist für mich hier auch die Auseinandersetzung mit anderen Werken, und ich dürfte hier viele tolle Künstler und Künstlerinnen kennen lernen.

2012 begann ich meine Ausbildung zur Mal- und Gestaltungstherapeutin am MGT-Institut in Wien, welche ich 2015 erfolgreich abschloss. Die für die Diplomarbeit erforderliche Projektarbeit führte ich im Wohnhaus "Die Schwalbe" durch, einer Wohn- und Beschäftigungsinitiative für psychisch kranke Frauen.

Doch auch die eigenen Bilder hinterfrage ich nun sehr oft nach dem Warum - warum diese Technik, dieses Motiv, diese Farbe.

 

Jüngste Entwicklung: Nach einigen Poauf einer langen Reiseauf einer langen Reisertraits 2015/2016 beschäftige ich mich derzeit vermehrt mit Acryl, verwende die Farbe teilweise pastos und dann wieder sehr dünnflüssig, somit wirken die Bilder duftig und fast aquarellartig.manchmal ist Ruhe und Stille am Grünen Seemanchmal ist Ruhe und Stille am Grünen See

Nicht stehenbleiben, immer weiterentwickeln...

 

Karin Lamprecht